Aktuelle Informationen zum Lutherjahr 2017

Infrastrukturmaßnahmen in Vorbereitung auf 2017

Gemeinsam haben der Wartburgkreis und die Stadt Eisenach in Vorbereitung auf das Jahr 2017 mit den Höhepunkten 500 Jahre Reformation und 117. Deutscher Wandertag ein Mobilitätskonzept erarbeitet. Darin enthalten sind zum einen notwendige Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur, zum anderen Maßnahmen für eine optimale Besucherlenkung bei den Großveranstaltungen. Die aus dem Mobilitätskonzept entwickelten Projekte werden aus dem Förderprogramm „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)“ über die Thüringer Aufbaubank gefördert.
Auf der Maßnahmenliste für die Stadt Eisenach stehen drei wesentliche Projekte, die bereits in diesem Jahr realisiert werden sollen: Das größte der drei Projekte ist der Ausbau eines Parkplatzes vor dem ehemaligen Gasthaus Phantasie im Mariental. Hier sollen insgesamt 64 neue Parkplätze entstehen, die Kosten betragen 348.000 Euro.
Zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur werden in der Stadt zwei neue öffentliche Toilettenanlagen errichtet. Als Standorte sind die Grimmelsgasse und das Mariental gegenüber dem Prinzenteich vorgesehen.  Zu dieser Maßnahme gehört zudem noch die Anlage eines Caravan-Stellplatzes in der Karl-Marx-Straße (gegenüber Netto-Markt). Hier werden 10 Stellplätze entstehen, die mit Strom, Wasserversorgung sowie einer Entsorgungsstelle ausgerüstet werden. Beide Projekte werden rund 217.000 Euro kosten.
Nach einer noch festzulegenden einheitlichen Gestaltung soll die Beschilderung der Ortseingänge erneuert und einheitlich gestaltet werden. Dafür stehen rund 84.000 Euro zur Verfügung.


Im Wartburgkreis wurden aus dem Mobilitätskonzept vier Projekte entwickelt: Das größte Projekt ist die Erschließung des Rennsteig-Wanderparkplatzes Glasbach-Schillerbuche mit Strom und Wasser, um dort eine barrierefreie Toilette zu errichten. Für dieses Projekt sind 440.000 Euro veranschlagt.
Der authentische Ort von Luthers Gefangennahme im Glasbachsgrund bei Steinbach soll besser für Individualparker und für Busreisegruppen erschlossen werden. Dieses Projekt hat einen Umfang von 115.000 Euro.
Ferner soll der Parkplatz am Schloss Altenstein denkmalgerecht gestaltet und erweitert werden. Dafür wurden Kosten von 205.000 Euro ermittelt.
Am Förderantrag für eine Toilettenanlage und eine überdachte Informationseinrichtung auf dem Wanderparkplatz Hohe Sonne wird noch gearbeitet.
 
Die Maßnahmen von Stadt und Landkreis wurden als "landesbedeutsam" eingeschätzt und über die GRW mit 90 Prozent gefördert. Um den Eigenanteil aufzubringen, hat die Stadt Eisenach eine Förderung über das Land Thüringen erhalten. Der Wartburgkreis wird die Projektsteuerung für die Maßnahmen in der Stadt Bad Liebenstein übernehmen. So steht der Realisierung dieser Projekte nichts mehr im Wege und es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, diese Maßnahmen noch im Jahr 2016 abzuschließen

Mobilitätskonzept Wartburgkreis und Stadt Eisenach zum Lutherjahr

Mobilitätskonzept zum Lutherjahr hier zum Download

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook