Gleichstellungsbeauftragte/Frauenbeauftragte

____________________________________________________________________________________

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin." (Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 3 Abs. 2)

 

Trotz dieser rechtlichen Gleichstellung sind Frauen auch heute noch in vielen
gesellschaftlichen Bereichen benachteiligt.

 

Beispiele:
- Frauen sind stärker von Arbeitslosigkeit betroffen;
- Frauen bekommen weniger Ausbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten;
- Frauen sind in wichtigen gesellschaftlichen Funktionen und Entscheidungsgremien
 unterrepräsentiert;

- Frauen tragen noch immer die Hauptverantwortung und die Belastungen
von Kindererziehung und Hausarbeit.

 

Die Gleichstellungsbeauftragte versteht sich als Interessenvertretung für alle Frauen.
- Sie hat darauf hinzuwirken, daß das Verfassungsziel "Gleichberechtigung von
Frauen und Männern" erfüllt wird.


- Sie greift Themen auf, die vor allem die Lebens- und Arbeitssituation von
Frauen in Eisenach betreffen und macht Verbesserungsvorschläge.
- Sie nimmt Anregungen und Beschwerden entgegen.

 

Die Frauenbeauftragte in der Stadtverwaltung Eisenach ist bei allen Maßnahmen, die Fragen der Gleichstellung von Frauen und Männern, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Verbesserung der beruflichen Situation der in der Stadtverwaltung beschäftigten Frauen, betreffen, beratend einzubeziehen.

 

Die Aufgaben und Handlungsmöglichkeiten sind im Thüringer Gleichstellungsgesetz konkret festgelegt.

 

Sie können sich an die Gleichstellungsbeauftragte/Frauenbeauftragte wenden, wenn
- Sie Informationen über gesetzliche Ansprüche benötigen oder zu frauenpolitischen
Themen suchen;
- Sie wissen wollen, welche Institutionen Ihnen bei der Lösung von Problemen
weiterhelfen können;
- Sie persönliche Unterstützung, Rat und Hilfe brauchen;
- Sie Bedenken, Kritik, Beschwerden vorbringen wollen;
- Sie Vorschläge haben, wie die Situationen von Frauen in Eisenach verbessert
werden kann.

 

Alle Gespräche werden vertraulich behandelt.

 

Stadtverwaltung Eisenach,

Gleichstellungsbeauftragte/Frauenbeauftragte

Ulrike Quentel,

Markt 2, Zimmer 216,

Tel.: 03691/ 670-160,

Fax: 03691/670-900

E-Mail

 

Sprechzeiten: Montag, Freitag 9.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 15.30 Uhr
Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Einrichtungen für Frauen

 

Frauenhaus/Frauennotruf: Tel. 03691/75175

 

Frauenzentrum: www.frauenzentrum-eisenach.de

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook