Thüringer Museum - Stadtschloss

Das Thüringer Museum wurde 1899 gegründet. Es befand sich zuerst in der Predigerkirche. Die kunsthandwerkliche Sammlung zog 1931 ins Schloss am Markt. Hauptsammelgebiete sind Thüringer Porzellane, Fayence, Gläser, Grafik, Schmiedeeisen, Malerei der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, reiche volkskundliche Bestände sowie Werke von Vertretern des sogenannten expressiven Realismus.

 

Gezeigt wird die Dauerausstellung „Reise durch das Thüringer Rokoko – Porzellane seit 1760“. Präsentiert wird ebenfalls die Ausstellung "Friedrich W. Rüttinger: Gesammelte Leidenschaft" - mit Porzellan, Grafiken und Gemälde rund um Eisenach, die Wartburg und Thüringen. Sie gehören zur Sammlung von Friedrich W. Rüttinger, die er der Stadt Eisenach übergab.

 

Im restaurierten Marstall (Zugang vom Markt) und in weiteren, bereits sanierten Räumen des Schlosses sind auch wechselnde Ausstellungen zu sehen.

 

Wegen der andauernden Sanierung des Stadtschlosses sind jedoch die Sammlungen Thüringer Volkskunde sowie Malerei und Grafik (Curt-Elschner-Galerie) zur derzeit noch nicht in vollem Umfang zugänglich.

 

Das Thüringer Museum Eisenach wird bei seinen Ausstellungen, Veranstaltungen und Aktionen vom Förderverein "Freunde des Thüringer Museums Eisenach" e.V. unterstützt.

Kontakt: Stadtschloss Markt 24, 99817 Eisenach, Telefon: 03691/ 743293 oder 77491.

Barockskulpturen im Schlosshof

Im Innenhof des Eisenacher Stadtschlosses stehen am Nebeneingang zum Marstall zwei Barockskulpturen, die auf Initiative des Förderkreises zur Erhaltung Eisenachs e.V. in den Jahren 2007 / 2008 restauriert wurden. Die beiden lebensgroßen Statuen aus Sandstein standen einst auf der Esplanade auf der anderen Seite des Marktplatzes. Auch dort war jedoch nicht ihr angestammter Platz, sie stammen ursprünglich aus einem Barockgarten.

 

Das Restaurierungs-Projekt realisierte der Förderkreis gemeinsam mit dem Restaurierungsbüro Scheidemann aus Friedrichroda und der Fachhochschule Erfurt. Der Verein besorgte die notwendigen finanziellen Mittel über Sponsoren und steuerte auch Eigenmittel bei. Als Hauptsponsor konnte die Wartburg-Sparkasse gewonnen werden.
Das Restaurierungsbüro Scheidemann übernahm die fachliche Anleitung, überwachte die Arbeiten und stellte dafür die erforderlichen Werkstatträume zur Verfügung.
Die Sanierungsarbeiten selbst führten Studenten der Fachhochschule Erfurt unter Anleitung von Prof. Dr. Thomas Stemmler aus. Für die Studenten waren dies die Abschlussarbeiten ihrer beruflichen Ausbildung. Im Jahr 2008 konnten dann die beiden Barockskulpturen anlässlich des „Tag des offenen Denkmals“ der Stadt übergeben werden.

Reformationsstadt Europas

Stadtverwaltung

+49 (0) 3691 - 670 800

E-Mail an die Stadt

Eisenach auf Facebook