"WELT ÜBERSETZEN" 2022

Zum 500. Mal jährt sich im Jahr 2022 das Jubiläum der Bibelübersetzung. In seinem Exil auf der Wartburg übersetzte Martin Luther binnen elf Wochen das gesamte Neue Testament ins Deutsche. Sein Anspruch war es, eine verständliche Version, die dennoch so nah wie möglich am Originaltext blieb, zu schaffen. Jeder und jede sollte sie lesen und verstehen können.

 

Der Freistaat Thüringen erinnert im Jahr 2022 unter dem Motto „Welt übersetzen“ an dieses Jubiläum. In diesem Rahmen förderten der Bund, hier die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, mit 330.000 Euro, der Freistaat mit 200.000 Euro die verschiedenen Veranstaltungen des „Festivals der Sprache“ in Eisenach. Einen Überblick über das umfangreiche Programm finden Sie auf der Themenseite

 

500 Jahre Übersetzung des Neuen Testaments

Auftakt des Thüringer Themenjahres

 

Der Auftakt des Thüringer Themenjahres "Welt übersetzen" 2022 wird in Eisenach mit folgenden Terminen begangen:

 

8. Oktober 2021 - Unterzeichnung Letter of Intent

 

21. bis 23. Oktober 2021 - wissenschaftliche Tagung mit öffentlichem Abendvortrag am 22. Oktober

 

31. Oktober 2021 Eröffnung des Thüringer Themenjahres "Welt übersetzen" 2022 in Eisenach

 

 

„Wenn wir uns bewusst machen, welche Bedeutung Martin Luthers Bibelübersetzung für die Entwicklung unserer Gesellschaft hat, dann ist das überaus beeindruckend. Er legte damit den Grundstein für eine verbindende, einheitliche, deutsche Sprache, auf der bis heute unsere Kommunikation beruht und die auch heute noch verstanden wird. Ich denke, auch mein Anspruch als Politikerin und der meiner Kollegen und Kolleginnen sollte es sein, eine Sprache zu sprechen, die die Lebenswirklichkeit der Menschen widerspiegelt und die für möglichst viele verständlich ist. Zudem sollte Bildung allen zugänglich sein. Auch 500 Jahre nach Luther ist das noch immer nicht selbstverständlich.“

 

Elisabeth Kaiser, Abgeordnete des Deuschen Bundestages