Eisenacher Bildungsfonds

Der Bildungsfonds ist eine Art Spendentopf, der vom Eisenacher Unternehmer Herrn Diplom-Ingenieur Uwe Lenzer (Hausbau Eisenach GmbH) ins Leben gerufen wurde. Dafür stellte er als Startkapital 10.000 Euro zur Verfügung.

 

Mit dem Geld sollen Kinder vor allem aus kinderreichen und einkommensschwachen Familien oder Kinder von Alleinerziehenden in der Stadt Eisenach unterstützt werden. Diesen Schülerinnen und Schülern soll so ein besserer Zugang zu Bildung ermöglicht werden. Sie sollen außerdem zum Lernen motiviert werden.

 

Für die Handhabung des Eisenacher Bildungsfonds hat die städtische Kinderbeauftragte mit mehreren Schulleiterinnen eine Förderkonzeption erarbeitet, die allen Eisenacher Schulen zur Verfügung gestellt wird.

Förderung und Antragstellung

Mit Zuschüssen aus dem Bildungsfonds wird zum Beispiel die Anschaffung von Schul- und Arbeitsmaterialien unterstützt, ein finanzieller Beitrag zu Einzel- oder Gruppennachhilfe bei leistungsschwachen Schülern geleistet, besonders begabte Schüler werden gefördert oder Kreativkurse sowie die Teilnahme an Kursen der Musikschule oder des Sportvereins ermöglicht. Hinzu kommen Zuschüsse für Klassenfahrten, Betreuungsangebote am Nachmittag oder ein Zuschuss für Eintrittsgelder.

 

Einen entsprechenden Antrag können Alleinerziehende, Sozialhilfe-/HartzIV-Empfänger, kinderreiche Familien oder die jeweilige Schule bzw. der Schulförderverein stellen.

Der Antrag ist zu richten an die Stadtverwaltung Eisenach, Kinderbeauftragte Annette Backhaus, Markt 22, 99817 Eisenach.

Nach Prüfung jedes Einzelfalls wird eine Vereinbarung zwischen dem Antragsteller, der Bildungseinrichtung und der Kinderbeauftragten über die jeweilige konkrete Unterstützung abgeschlossen. Dazu gehört auch die Prüfung einer eventuellen anteilmäßigen finanziellen Selbstbeteiligung.