Holzblasinstrumente

BLOCKFLÖTE

Kurzbeschreibung


Die Blockflöte ist ein gutes Einstiegsinstrument, da ein Erfolgserlebnis sehr schnell erreicht werden kann. Weiterführend ist sie aber nicht zu unterschätzen, da es für alle Epochen anspruchsvolle Literatur gibt, die gemeistert sein will.

Familie


Holzblasinstrumente

Einstiegsalter


ab 5 Jahren möglich

 

Leihinstrumente vorhanden?


nein

 

Preis Neukauf


25 - 60 €

 

Hörempfehlungen


"Konzert C-Dur", 2. Satz von A. Vivaldi

Pro


- günstig in der Anschaffung
- leicht zu transportieren
- Zusammenspiel in verschiedenen Ensembles möglich

Contra


- kann nicht in einem sinfonischen Orchester mitspielen
- Repertoire ist auf Barock und moderne Zeit begrenzt



QUERFLÖTE

Kurzbeschreibung


- tolles Instrument mit brilliantem Klang
- in allen Musikepochen ab Barockzeit ein beliebtes Solo- oder Ensembleinstrument

Familie

Sie gehört zur Familie der Holzblasinstrumente, auch wenn sie heute aus Metalllegierungen oder
Edelmetallen gefertigt wird.

Einstiegsalter


ab ca. 7 Jahren möglich (1. Klasse)

Leihinstrumente vorhanden?


in geringem Maße vorhanden, auch für junge Schüler

Preis Neukauf


ca. 500 - 600 €

 

Hörempfehlungen

- Sergei Prokofjew - "Der Vogel" aus "Peter und der Wolf" (musikalisches Märchen)
- W. A. Mozart - "Andante C-Dur" für Flöte und Orchester

Pro

 

- in vielen Musikrichtungen einsetzbar (z. B. Alte Musik , aber auch in der Moderne, wie Pop und Jazz)
- kann vor allem in der Klassik im Orchester mitspielen
- es gibt Kindermodelle mit gebogenen Kopfstücken
- leicht zu transportieren

Contra


Sehr regelmäßiges Üben ist nötig, um mit einem schönen Ton spielen zu können.


KLARINETTE

Kurzbeschreibung


Die um 1700 erfundene Klarinette ist ein transponierendes Holzblasinstrument und wird mit einem einfachen Rohrblatt gespielt. Als außerordentlich flexibles Instrument ist die Klarinette fast überall zu Hause, ob in Klassik, Folk oder Jazz. Sie hat auch außerhalb ihrer solistischen Möglichkeiten einen festen Platz in Kammermusik, Sinfonie- und Blasorchestern, sowie in Jazzensembles.

Familie


Holzblasinstrumente

Einstiegsalter


7 - 8 Jahre

Leihinstrumente vorhanden?


ja

Preis Neukauf


ab ca. 500 €

 

Hörempfehlungen


Benny Goodman, Eddie Daniels, Sharon Kam, Sabine Meyer, Paquito D'Rivera, Giora Feidman, Shirley Brill, Michel Portal, Ciro Scarponi, Jacques Di Donato, Sabine Grofmeier

Pro


- klein und leicht zu transportieren
- als Soloinstrument vielseitig einsetzbar, auch in Ensembles wie Blasorchester oder Sinfonieorchester
- Tiefenatmung ist gesund

Contra


- Blätterverschleiß
- entsprechende Fingerfertigkeit zum Abdecken der Tonlöcher nötig
- kräftige Puste erforderlich


SAXOPHON

Kurzbeschreibung         


Das Saxophon ist das jüngste Holzblasinstrument, obwohl es aus Messing gefertigt wird. Sein Ton wird nämlich mit Hilfe eines Rohrblattes erzeugt. Es wurde um das Jahr 1840 von dem belgischen Instrumentenbauer Adolphe Sax vollkommen neu entwickelt. In der Militärmusik fand es seinen ersten erfolgreichen Einsatz. Es gelang nicht, das Saxophon im Symphonieorchester zu etablieren und nur wenige Komponisten beziehen es als Orchesterinstrument ein. Als Soloinstrument hingegen wurde es von einigen Komponisten sehr geschätzt, u. a. von A. Glasunow, J. Ibert und C. Debussy. Seinen Siegeszug feierte es im Jazz, man kann fast sagen, der Jazz ist "saxophoniert". Darüber hinaus hat es auch in allen Stilen der Popmusik seinen festen Platz.

Familie


Holzblasinstrumente

Einstiegsalter


7 - 8 Jahre; je nach Anatomie des Kindes

Leihinstrumente vorhanden?


ja; Altsaxophon/Tenorsaxophon

Preis Neukauf


ab ca. 700 €

Hörempfehlungen


Johnny Hodges, Benny Carter, Lester Young, Coleman Hawkins, Charlie Parker, John Coltrane, Cannonball Adderley, Michael Brecker, David Sanborn, Gerry Mulligan, Branford Marsalis, Kirk Whalum, Candy Dulfer

Pro


- glänzt schön - sieht gut aus
- starker Ton
- in vielen Musikstilen als Soloinstrument einsetzbar, aber auch in Ensembles wie Blasorchester oder Bigband
 

Contra


- Blätterverschleiß
- kräftiger Luftstrom notwendig


FAGOTT

Kurzbeschreibung    

Das Fagott ist ein Holzblasinstrument in der Tenor- und Basslage mit Doppelrohrblatt. Der Korpus des Fagotts besteht aus vier Teilen und ist ungefähr 1,35 m hoch. Der eigentliche Tonerzeuger des Fagotts ist das Doppelrohrblatt (kurz „Rohr“ genannt). Die Herstellung von Fagottrohren ist ein langwieriger Prozess, der einiges an Erfahrung voraussetzt. Der Klang des Fagotts wird in tiefen Lagen gern als sonor, in der Tenorlage als „cantabel“ beschrieben.  Der Spieler hält das Fagott diagonal vor dem Körper.

Familie


Holzblasinstrumente

Einstiegsalter


frühestens ab 8 - 9 Jahren, abhängig von Hand- und Körpergröße

Leihinstrumente vorhanden?

 

ja

Preis Neukauf


ab ca. 300 €


Hörempfehlungen


- "Der Großvater" aus "Peter und der Wolf" von Sergei Prokofjew
- "Fagottkonzert in B-Dur" von W. A. Mozart

Pro


- spielt in der Holzbläser-Kammermusik eine wichtige Rolle, da es meistens die Bassfunktion hat
- sehr gefragtes Instrument auch in der gemischten (Bläser- und Streicher-) Kammermusik und in Orchestern
- für ältere Kinder/Jugendliche sehr geeignet, aber auch Kindermodelle (Quint-, Quartfagott...) erhältlich
- mit musikalischer/instrumentaler Vorbildung, ein dankbar zu erlernendes Instrument

Contra


- Anschaffungspreis sehr hoch; regelmäßige Kosten für Erneuerung des Doppelrohrblattes und ggf. Reparaturen und Überholungen
- größere Hände in Verbindung mit feinmotorischem Geschick sind Voraussetzung für die Grifftechnik
- für Kinder ist bislang wenig Literatur erhältlich


OBOE

Kurzbeschreibung     


Die Oboe ist ein Holzblasinstrument mit Doppelrohrblatt und hat ihren Ursprung in der französischen Barockmusik des 17. Jahrhunderts. Es gibt verschiedene Arten von Oboen. Der Korpus der Oboe ist dreiteilig (etwa 65 Zentimeter lang) und hat eine konische Bohrung. Der Ton wird durch ein Doppelrohrblatt, das zwischen die nach innen gewölbten Lippen genommen und durch das mit hohem Druck hindurchgeblasen wird, erzeugt. Das Mundstück wird vom Oboisten gefertigt. Der Klang der Oboe ist ausdrucksstark und klingt von nasal-hell bis dunkel-samtig, viele Komponisten schätzten sie in der Ausdruckskraft als der menschlichen Stimme am ähnlichsten.

Familie


Holzblasinstrumente

Einstiegsalter


mit ca. 10 -11 Jahren (abhängig von Handgröße und Fingerabständen; abgeschlossener Wechsel der Schneidezähne erleichtert das Spiel); mit Kindermodellen evtl. ab ca. 6 -7 Jahren

Leihinstrumente vorhanden?


eingeschränkt

Preis Neukauf


ab ca. 1.600 €

 

Hörempfehlungen


- "Die Ente" aus "Peter und der Wolf" von Sergei Prokofjew
- "Oboenkonzert in C-Dur" von W. A. Mozart

Pro


- Kindermodelle (vereinfachte Mechanik) erhältlich; mit fester Zahnspange spielbar
- leicht zu transportieren
- beliebtes Soloinstrument, hat aber auch einen festen Platz im Orchester und verschiedenen Ensembles
- Oboisten sind gesuchte Musiker, da das Instrument eher selten gelernt wird
- Originalliteratur von Barock bis 21. Jahrhundert vorhanden; auch außerhalb ihres klassischen Einsatzbereiches gibt es Arrangements im Jazz, Rock- und Pop und der Militärmusik

Contra


- Anfänger haben mitunter mit der recht anspruchsvollen Atemtechnik und Tonerzeugung zu kämpfen (hohe Druckbelastung im Mund bzw. Kopf)
- umfangreiche Klappenmechanik, deshalb feinmotorisches Geschick und sorgfältiger Umgang mit dem Instrument erforderlich
- regelmäßige Kosten für Erneuerung des Doppelrohrblattes (Mundstück); ggf. Reparaturen/Überholungen