Ehrungen und Anerkennungen

Neue Richtlinie zur Förderung des Ehrenamtes in Eisenach

Der Stadtrat hat die Richtlinie "Vergabegrundsätze zur Förderung des Ehrenamtes" in der Stadt Eisenach aus den Mitteln der Thüringer Ehrenamtsstiftung neu beschlossen. Sie ist zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten.

 

Neu in den Vergabegrundsätzen ist die Förderung von Maßnahmen zur Stärkung des Ehrenamtes. Ehrenamtlich Tätige haben jetzt die Möglichkeit, direkt einen Antrag auf Förderung für ihre ehrenamtliche Arbeit zustellen. Insbesondere können die Ausgaben für Arbeitsmaterialien, Fahrtkosten und Anerkennungs-Präsente unterstützt werden. "Diese neue Fördermöglichkeit ist gerade in der täglichen Arbeit der Ehrenamtlichen eine große Hilfe", sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Mindestens 25 Prozent der jährlich zur Verfügung stehenden Zuwendungen der Thüringer Ehrenamtsstiftung sollen dafür verwendet werden.

 

Über alle eingereichten Anträge zur Unterstützung ehrenamtlicher Arbeit sowie auch die Vorschläge für Ehrenamtsauszeichnungen berät und entscheidet nunmehr der Ehrenamtsbeirat. "Seine Rolle wird mit den veränderten Vergabegrundsätzen zur Förderung des Ehrenamtes weiter gestärkt", sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf.

 

Abgabeschluss für die Anträge auf Förderung ehrenamtlicher Arbeit wie auch für die Vorschläge zu den Ehrenamts-Auszeichnungen ist der 30. Juni des Kalenderjahres. Die Anträge und Vorschläge sind einzureichen bei

 

Stadtverwaltung Eisenach

Dezernat II

Nicole Päsler

Markt 22

Tel.: 03691 / 670-436

E-Mail

 

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung, da hierbei ausschließlich Fördergelder der Thüringer Ehrenamtsstiftung vergeben werden.

Ehrenamts-Preise der Stadt Eisenach

Menschen, die sich herausragend ehrenamtlich engagieren, werden von der Stadt Eisenach jährlich ausgezeichnet. Damit möchte die Stadt die Arbeit und den Einsatz der vielen Freiwilligen Eisenachs würdigen. Dafür verwendet die Stadt einen Teil der jährlichen Zuwendungen der Thüringer Ehrenamtsstiftung. 
 

Die Ehrenamts-Preise werden sowohl an Personen als auch an Projekte vergeben:

 

Bis zu acht Bürgerinnen oder Bürgern können pro Jahr die "Urkunde der Stadt Eisenach zur Würdigung ehrenamtlichen Engagements" mit einer Erinnerungsmedaille erhalten.

Ausgelobt werden außerdem bis zu drei Ehrenamtspreise der Stadt Eisenach für Initiativen oder Projekte, die insgesamt mit bis zu 1500 Euro dotiert sind.  Damit sollen Projekte gewürdigt werden, die in besonderem Maße ehrenamtliches Engagement dokumentieren, Menschen für das Ehrenamt gewinnen oder motivieren, Menschen bei der Ausübung des Ehrenamtes unterstützen sowie neue und innovative Formen des Ehrenamtes entwickeln.

Ausgelobt werden kann zudem ein Unternehmerpreis. Für die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements von Unternehmerinnen und Unternehmern erhalten diese Preisträger einen Pokal.

Die Auszeichnungen werden in einer jährlichen Festveranstaltung überreicht.

Gefördert werden können auch weiterhin Modellprojekte sowie nachhaltige und innovative Projekte, die der Vernetzung von ehrenamtlicher Arbeit dienen.

 

Die Einwohner Eisenachs werden alljährlich aufgerufen, ehrenamtlich arbeitende Personen und Projekte für den Ehrenamtspreis der Stadt Eisenach vorzuschlagen. Der Vorschlag muss den Vergabegrundsätzen entsprechen. Der Antrag ist bis zum 30. Juni des Kalenderjahres einzureichen bei:

 

Stadtverwaltung Eisenach

Dezernat II

Stichwort "Ehrenamt"

Markt 22

99817 Eisenach


Thüringer Ehrenamtszertifikate

Das Thüringer Ehrenamtszertifikat für freiwillige ehrenamtliche Aktivitäten spricht den aktiven Menschen in Thüringen Dank und Anerkennung für ihre persönlich erbrachten Leistungen aus. Es ist eine gemeinsame Initiative des Freistaates Thüringen, der Thüringer Ehrenamtsstiftung, der Verbände und der Kirchen als Trägerorganisationen des freiwilligen und des ehrenamtlichen Engagements, der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände, der kommunalen Spitzenverbände sowie der Universitäten und Fachhochschulen Thüringens.


Ehrungen des Thüringer Ministerpräsidenten und des Bundespräsidenten

Der/die Thüringer Ministerpräsident/in kann Bürgerinnen und Bürger, die sich um den Freistaat Thüringen verdient gemacht haben, mit dem Thüringer Verdienstorden sowie dem Ehrenbrief des Freistaates Thüringen auszeichnen. Darüber hinaus können dem Bundespräsidenten Vorschläge zur Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland unterbreitet werden.

 

Die Anregungen für die Ehrung mit einem Thüringer Verdienstorden oder dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland sind an den/die Thüringer Ministerpräsidenten/in, Regierungsstraße 73, 99084 Erfurt zu richten. Neben den persönlichen Angaben zum/r Vorgeschlagenen ist eine ausführliche Begründung und Darstellung der zu ehrenden Verdienste notwendig.

 

Anregungen zur Ehrung eines/r Eisenacher Bürgers/Bürgerin mit dem Ehrenbrief des Freistaates Thüringen sind an die Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach, Markt 1, 99817 Eisenach zu richten. Diese prüft den Antrag und reicht einen begründeten Vorschlag beim/der Thüringer Ministerpräsidenten/in ein. Die Ehrenbrief des Freistaates Thüringen und die dazugehörige Ehrennadel werden in der Regel von Oberbürgermeisterin der Stadt überreicht.


Kompetenznachweis für Ehrenamt und freiwilliges Engagement

In den unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern des Freiwilligendienstes werden in der Regel zusätzliche Kompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, Selbstständigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit neu erworben. Diese Kommpetenzen sollen transparent gemacht werden.

Dafür hat die Thüringer Ehrenamtsstiftung in enger Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft ein Online-Verfahren entwickelt, welches speziell Jugendlichen die Zertifizierung ihrer Kompetenzen und die Ausstellung eines individuellen Kompetenznachweises ermöglicht.

Die Fähigkeiten werden über das Ehrenamt vermittelt und sind Schlüsselqualifikationen für beruflichen Erfolg. Auch in Unternehmen werden soziale Mitarbeiterkompetenzen sehr geschätzt.

Daher soll vorerst in einer Modellphase ermöglicht werden, dass Jugendliche, die sich mindestens 80 Stunden im Jahr engagieren, die Zertifizierung mit Hilfe des Online-Formulars unter dem Button "Ausstellen" selbst vornehmen können. Ebenso können Organisationen einen Kompetenznachweis für ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter erstellen. Der Kompetenznachweis muss - ob vom Jugendlichen selbst, oder durch die Organisation ausgestellt - von einer vertretungsberechtigten Person der Organisation (z. B. Vereinsvorsitzender) unterzeichnet werden.