Stadtgeschichte 1778 - 1900

19. Jahrhundert

 

September 1810

Die Explosion eines französischen Munitionstransportes zerstört einen Teil der Stadt und forderte 60 Tote.

 

1816

Sachsen-Weimar wird zum Großherzogtum erhoben.

 

Oktober 1817

Etwa 500 Studenten und Professoren treffen sich zum Wartburgfest der deutschen Burschenschaften.

 

um 1830

Erschließung des Marientals und der Drachenschlucht.

 

1840

Ernst Abbe wird in Eisenach geboren.

 

1847

Anbindung Eisenachs an die Thüringer Eisenbahn - Eisenach wird zur beliebten Fremden- und Kongreßstadt.

 

1853 - 1890

Wiederherstellung der Wartburg unter Großherzog Carl Alexander.

 

1869

Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei in Eisenach.

 

1879

Julius von Eichel-Streiber stiftet Eisenach das Stadttheater.

 

1896

Gründung der Eisenacher Fahrzeugfabrik.

 

1897

Die erste Straßenbahnlinie führt vom Hauptbahnhof ins Mariental. Die Tradition des seit dem Mittelalter in Eisenach gepflegten Sommergewinnfestes wird wieder aufgenommen.

 

1899

Das Thüringer Museum wird in der ehemaligen Dominikanerkirche eingerichtet.

 

um 1900

Verstärkt Villenbebauung im Südviertel der Stadt.