Lippmann+Rau-Stiftung

Sitz der Lippmann+Rau-Stiftung ist die "Alte Mälzerei", welche ab ab 1871 als (Brau-)Malz- und Malzkaffeefabrik mit integriertem Wohnbereich erbaut wurde. Die Rösterei wurde bis ca. 1953 betrieben.

In der DDR diente insbesondere der große Gewölbekeller als Gemüse- und Obst-Lager.
1988 wurde das Gebäude mit allen noch vorhandenen Maschinen und Anlagen an die Stadt Eisenach verkauft. Zwischenzeitlich wechselte das Areal in das Eigentum der Städtischen Wohnungsgesellschaft, welche nunmehr das Objekt in die Stiftung eingebracht hat.

Bereits vor der Stiftungsgründung hat der Jazzclub Eisenach e.V. hat mit Unterstützung der Stadt dafür gesorgt, dass das Gebäude heute Museum und ein Konzert-Ort werden konnte. Auch das "Lippmann+Rau-Musikarchiv - Internationales Archiv für Jazz und populäre Musik der Lippmann+Rau-Stiftung in Eisenach" ist hier beheimatet.

 

Das 1999 eröffnete "Lippmann+Rau-Musikarchiv - Internationales Archiv für Jazz und populäre Musik der Lippmann+Rau-Stiftung in Eisenach" (früher: International Jazz Archive Eisenach) befindet sich im Industriedenkmal "Alte Mälzerei ".
Es basiert in hohem Maße auf der Sammlung des deutschen Blues- und Jazzpioniers Günter Boas (1920-1993). Dessen Sammlung bildete den Grundstock für das Lippmann+Rau-Musikarchiv, das sich heute der (weltum-)spannenden Geschichte des Jazz und der so genannten "populären Musik" widmet.

Den Namen "Lippmann+Rau-Musikarchiv" trägt es in Erinnerung an die beiden bedeutenden deutschen Konzertveranstalter Horst Lippmann und Fritz Rau.

So erreichen Sie uns

Google Maps Alte Mälzerei
Alte Mälzerei
Palmental 1
99817 Eisenach
auf Google Maps anzeigen


Google Maps Alte Mälzerei
Telefon:
03691 / 612-525
Fax:
03691 / 612-523