Ausbau der Hörscheler Straße

Im Eisenacher Ortsteil Neuenhof wird seit dem 15. Januar 2021 die Hörscheler Straße ausgebaut. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Trink- und AbwasserVerbandes Eisenach-Erbstromtal (TAV) und der Stadt Eisenach, die im Mai 2022 beendet sein soll.

 

Folgende Bestandteile gehören zum Straßenausbau:

  • Erneuerung des Schmutz- und Regenwasserkanals inklusive der Verlegung einer Druckleitung zum späteren Pumpen des Abwassers zum Klärwerk nach Stedtfeld,
  • Erneuerung der Trinkwasserleitung,
  • Erneuerung der Fahrbahn und der Gehwege.

     

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,7 Millionen Euro. Der städtische Anteil an der Baußmaßnahme in Höhe von rund 650.000 Euro wird zu 75 Prozent gefördert.

 

 

Im Vorfeld der Ausbauarbeiten sind die Stromleitungen erneuert und umverlegt worden, um die Baufreiheit für die neuen Leitungsverlegungen zu gewährleisten. Dabei sind in dem 400 Meter langen Abschnitt auch die Leitungen für den Breitbandausbau mitverlegt worden. Diese Arbeiten waren Anfang Oktober 2020 gestartet und konnten zum Jahresende abgeschlossen werden