Brückenneubau in der August-Bebel-Straße beginnt

Die Bauarbeiten für den Brückenbau in der August-Bebel-Straße sind am 14. August mit dem offiziellen Spatenstich gestartet. Baubürgermeister Dr. Uwe Möller sowie Frank Sauer (TAV) gaben zusammen mit Jens Taubert (Polier Firma Laudemann GmbH), Matthias Schmatz (Bauleiter Firma Laudemann GmbH), Arnd Brüßler (Prokurist Firma Laudemann GmbH) und André Wallstein (Ingenieurbüro Probst GmbH) den Startschuss für das Großprojekt.

 

Zirka ein Jahr lang (bis Oktober 2019) wird gebaut, entstehen wird nicht nur eine neue Brücke aus Stahlbeton, sondern auch eine neue Ufermauer (ebenfalls aus Stahlbeton) entlang des Mühlgrabenwegs von der Brücke bis zur Fabrikstraße. Der Mühlgrabenweg wird in diesem Zuge mit ausgebaut (Natursteingroßpflaster), die August-Bebel-Straße erhält im Baustellenbereich einen neuen Unterbau und eine neue Asphaltdecke. „Sowohl Brücke als auch Ufermauer brauchen wir dringend. Seit Februar ist diese wichtige Verkehrsachse gesperrt“, erinnerte sich Dr. Uwe Möller. Er ist froh, dass es jetzt voran geht.

 

1,86 Millionen Euro kostet die Baumaßnahme. Das Geld stammt aus dem Förderprogramm Kommunaler Straßenbau und der Städtebauförderung im Programm Stadtumbau.

 

Am Bauprojekt sind mehrere Partner beteiligt – darunter die Stadt, die Eisenacher Versorgungs-Betriebe GmbH (evb) und der Trink- und AbwasserVerband Eisenach-Erbstromtal (TAV). Die beauftragte Baufirma ist die Laudemann GmbH aus Sontra. Für die Planungen und die Bauüberwachung ist das Ingenieurbüro Probst aus Meiningen zuständig.

 

Der TAV wird im Bereich des Baufeldes die Trink- und Abwasserleitungen erneuern. Außerdem werden der Mischwasserkanal und die Versorgungsleitung für Trinkwasser neben der neu geplanten Brücke in einer neuen Trasse verlegt. Diese Trasse wird durch den Mühlgraben führen, damit für den Brückenbau genügend Baufreiheit herrscht. Südlich und nördlich der Brücke werden in der August-Bebel-Straße neue Abwasserbauwerke errichtet. Die neue Kanalleitung wird wieder an den Bestand angebunden. Im Mühlgrabenweg werden die Versorgungsleitungen für Trinkwasser sowie die Hausanschlüsse erneuert. Wegen der Bauarbeiten für die neue Ufermauer muss der Mischwasserkanal zeitweise außer Betrieb genommen und später wieder neu verlegt werden Die betroffenen Anwohner werden rechtzeitig von der Bauleitung und der Baufirma über Einschränkungen informiert. Das Erneuern der Ver- und Entsorgungsleitungen ist mit einer Summe in Höhe von 670.000 Euro veranschlagt worden. Baufirma ist ebenfalls das Bauunternehmen Laudemann GmbH aus Sontra.

 

Die neue Brücke und die neue Stützmauer sind zwingend notwendig. Beide Bauwerke sind seit Februar 2018 aufgrund von Einsturzgefahr gesperrt. Der Mühlgrabenweg ist seither nicht mehr befahrbar, die Erreichbarkeit der Grundstücke damit nicht mehr gegeben. Sowohl für den Rettungsdienst als auch die Feuerwehr bedeutet die jetzige Sperrung ein Hindernis. Außerdem wird die für den Verkehr wichtige Verbindung über die August-Bebel-Straße dringend benötigt.