Aufruf zum Mitmachen beim „Tag des Nachbarn“

Signet zum Tag des Nachbarn

In diesem Jahr findet am 24. Mai bundesweit zum zweiten Mal der „Tag der Nachbarn“ statt und soll erstmals auch in Eisenach gefeiert werden – denn „Mit guten Nachbarn hebt man den Zaun auf.“ Nicht selten kennen sich Menschen jedoch gar nicht mehr, obwohl sie eigentlich nebeneinander wohnen, fühlen sich umgekehrt genau deshalb einsam. Der Tag der Nachbarn soll ein Anstoß sein, „Zäune aufzuheben“ und sich miteinander vertraut zu machen.

„Gute Nachbarn sind ein echter Schatz, helfen in der Not und auch gegen einsame Stunden“, sagt Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Sie ruft deshalb alle auf, sich am „Tag der Nachbarn zu beteiligen.

Bereits für drei „Nachbarschaften“ laufen in Eisenach die Planungen. So will die Nordrunde in Eisenach Nord die Bewohner*innen zu einer großen Kaffeetafel einladen. Das Nachbarschaftszentrum in der Goethestraße plant ein kleines Nachbarschaftsfest mit gemeinsamen Spielen. Der ehrenamtliche Besuchsdienst für ältere Menschen stellt sich vor. Die Ziola GmbH lädt zu einem Nachbarschaftsfest in das th.inka-Büro in der Bahnhofstraße 3-5 ein.

 

Nachbarschaftstreffen können auch im privaten Rahmen, von Unternehmen, Schulen oder Vereinen unkompliziert veranstaltet werden. Wenn Veranstaltungen allerdings im öffentlichen Raum, also auf Straßen, Plätzen oder städtischen Grünflächen, geplant werden, müssen diese bitte bei der Stadtverwaltung angemeldet werden. Die Stabstelle Soziale Stadt gibt hierbei Hilfestellung. Ansprechpartnerin ist Nicole Päsler (03691/ 670 436; E-Mail).

 

Der Tag der Nachbarn ist eine Initiative der gemeinnützigen nebenan-Stiftung, die für die Vorbereitung von Aktionen zahlreiche Anregungen gibt und eine Mitmachbox mit Ratschlägen, Einladungskarten und Dekoartikeln für Nachbarschaftsfeste anbietet. Wer sich zeitnah dort anmeldet, könnte sogar einen Einkaufsgutschein für die Durchführung eines Festes am 24. Mai erhalten.

#Google Analytics Eisenach