ELISABETH. ERINNERUNGEN AUS DER GEGENWART: FOTOAUSSTELLUNG IN DER PREDIGERKIRCHE

Schreibtisch der Lehrerin © Uwe Jung-Kempe

Schreibtisch der Lehrerin © Uwe Jung-Kempe

Moritz © Uwe Jung-Kempe

Moritz © Uwe Jung-Kempe

„Elisabeth. Erinnerungen aus der Gegenwart“ ist die Kabinettausstellung des Eisenacher Fotografen Uwe Jung-Kempe überschrieben, die vom 9. Januar bis zum 27. Februar 2022 in Regie des Kunstvereins Eisenach e. V. in der Predigerkirche (Thüringer Museum Eisenach) zu sehen ist.

 

Porträts von Menschen mit eigener Haltung

In seiner Ausstellung hat der Fotograf und Theologe über den Zeitraum eines Jahres Menschen porträtiert, die sich eine eigene Haltung bewahrt haben und für ein offenes Miteinander ohne Diskriminierung und Ausgrenzung eintreten. Die Schwarz-Weiß-Porträts sind extra für diese Ausstellung entstanden. Es sind Fotografien von Menschen, die ihrer Lebenseinstellung und ihrer Überzeugung konsequent folgen. Die Fotos stehen im Kontext zur Heiligen Elisabeth von Thüringen und ihrem Mut, ihr Leben nicht nach gängigen Konventionen auszurichten, sondern mutig mit Empathie und Gerechtigkeitssinn dem eigenen Gewissen zu folgen.

 

Die Ausstellung kann mittwochs bis sonntags von 10 bis 13 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt beträgt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Für den Besuch gelten die gängigen Corona-Maßgaben.

 

Der Künstler

Uwe Jung-Kempe, geboren in Apolda, arbeitete nach dem Abitur unter anderem als Fachverkäufer und Kraftfahrer. Ergänzend dazu absolvierte er eine Ausbildung zum „Leiter des Volkskünstlerischen Schaffens in der DDR“ im Bereich Fotografie und beteiligte sich an verschiedenen Fotoausstellungen, so auch an der DDR-Fotoschau. Nach Abschluss seines Theologie-Studiums, welches er 1987 begann, war Uwe Jung-Kempe bis 2018 als evangelischer Pfarrer in Thüringen tätig. Seit 2013 besucht Kempe Seminare an der Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin.

 

Der Kunstverein Eisenach e. V.

Der Kunstverein Eisenach e. V. wurde 2007 gegründet. Mit vielfältigen Kunstprojekten bereichert der Verein seit über einem Jahrzehnt das kulturelle Leben in Eisenach. Unter engagierter Leitung von Alexandra Husemeyer (Vorsitzende) und Thekla Bernecker (Stellvertretende Vorsitzende) initiiert der Verein seit Jahren auch Sonderausstellungen in Kooperation mit dem Thüringer Museum Eisenach, vorrangig mit Künstlern, die ihren Lebensmittelpunkt in Eisenach und in der Region haben.