ERÖFFNUNGSFEST „WELT ÜBERSETZEN“: VIELFÄLTIGES PROGRAMM IN EISENACH AM REFORMATIONSTAG

Der diesjährige Reformationstag am 31. Oktober ist in Eisenach ein außergewöhnlicher Tag. Gemeinsam mit Ministerpräsident Bodo Ramelow wird Oberbürgermeisterin Katja Wolf das Themenjahr „Welt Übersetzen“ eröffnen. Denn vor 500 Jahren hat Martin Luther das Neue Testament auf der Wartburg übersetzt und damit die Grundlage für eine einheitliche deutsche Sprache geschaffen. Aus diesem Grund stellt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) das gesamte Jahr 2022 unter dieses Motto und bewirbt bundesweit und darüber hinaus die Themen Reformation, Sprache, Übersetzung und Martin Luther.

 

„Martin Luthers Erbe ist überall in Thüringen spürbar. Aus aller Welt und natürlich auch aus ganz Deutschland kommen Gäste, um auf seinen Spuren unterwegs zu sein. Bereits im Jahr 2017 – zum 500. Jubiläum der Reformation – konnte Thüringen in seiner Wahrnehmung als Lutherland viele Besucher von nah und fern anlocken“, sagt Martina Maaß, Marketingleiterin der TTG. Mit dem nun anstehenden Jubiläum „500 Jahre Übersetzung des Neuen Testaments“ möchten der Freistaat Thüringen und die Stadt Eisenach an diesen Erfolg anknüpfen. „Es kann ein einmaliger Brückenschlag zwischen diesen beiden universellen Ereignissen gelingen – vom Lutherland zum Weltkulturland. Aus diesem Grund macht die TTG das Jubiläum der Bibelübersetzung nun auch zu seinem touristischen Themenjahr in 2022 und setzt die Schwerpunkte insbesondere auf den Einfluss der Übersetzungen auf das Wort, aber auch auf die Musik und das Bild“, ergänzt Martina Maaß.

 

„Unsere Stärke im Reformationsjubiläum 2017 war, dass wir die Bevölkerung mitgenommen haben“, blickt Oberbürgermeisterin Katja Wolf zurück. „Das nun anstehende Jubiläum soll ein Festival der Sprache für alle Bürgerinnen und Bürger, Touristen und internationale Gäste der Stadt werden. Der diesjährige Reformationstag bildet den Auftakt mit dem Bachfest, der Nacht der Museen und dem Wartburg-Experiment, das es in dieser Form noch nie gegeben hat“, so Katja Wolf.

 

Programmüberblick

 

15 Uhr            Konzert im Rahmen des Eisenacher Bachfestes

Auferstehung – Himmelfahrt – Pfingsten in Kantaten J. S. Bachs in der Georgenkirche; der Eisenacher Bachchor, die Thüringen-Philharmonie unter der Leitung von Christian Stötzner sowie Solisten sind zu hören. Karten gibt es in Tourist-Information oder online.

 

17-22 Uhr       Nacht der Museen

Die Eisenacher Museen laden zum Besuch ein. Mit dabei sind: Wartburg, Lutherhaus, Bachhaus, Thüringer Museum Eisenach mit Stadtschloss, Predigerkirche und Reutervilla, Museum Automobile Welt Eisenach. Der Eintritt kostet 5 Euro im Vorverkauf in der Tourist-Information oder in allen Museen an der Abendkasse.

 

18.30 Uhr       Gottesdienst auf der Wartburg

Im Rahmen der Reihe „LebeWorte – Prominente und ihre Bibelverse“ spricht Ministerpräsident Bodo Ramelow im Gottesdienst im Festsaal auf der Wartburg.

 

20 Uhr            Lesung im Eisenacher Stadtschloss

Die drei renommierten Autor*innen Iris Wolff, Uwe Kolbe und Senthuran Varatharajah beteiligen sich am „Wartburg-Experiment“. Unmittelbar an Luthers Wirkungsstätte lassen sie sein Übersetzungswerk auf sich Wirken und begeben sich in Zwiesprache mit der Lutherbibel. Mehr Informationen gibt es hier. Am Reformationstag lesen sie im Marstall des Stadtschlosses aus ihren Büchern.

 

Zudem präsentieren Studierende der Kunstakademie Münster als Vorankündigung zum Kunstprojekt „Übersetzen“, das im Frühjahr 2022 in Eisenach zu sehen sein wird, am Reformationstag bereits ihre Motive auf Plakatwänden im Eisenacher Stadtgebiet.

 

Shuttlebus zu den Museen

 

Wer das Ticket für die Nacht der Museen erworben hat, kann kostenfrei die Sonderlinie 500 nutzen. Sie wird zum Reformationstag eingerichtet und startet um 16.55 Uhr am Lutherhaus. Danach fährt der Bus alle 20 Minuten, also immer 15, 35 und 55. Die letzte Tour startet um 21.55 Uhr. Die einzelnen Stationen sind: Lutherhaus, Johannisplatz (Bachhaus), Wandelhalle, Wartburgallee (Reutervilla), Wartburg, Wartburgallee (Reutervilla), Wandelhalle, Frauenplan (Bachhaus), Johannisplatz, Karlsplatz, ZOB, Parkhaus Uferstraße, AWE, Theaterplatz, Sophienstraße (Jakobsplan), Markt (Georgenkirche) und Lutherhaus.

 

Flyer zum Eröffnungsfest

 

Weitere Informationen zum touristischen Themenjahr "Welt Übersetzen"

 

 

Hinweis: Aktuell gilt im Wartburgkreis die Warnstufe 1 mit Einschränkungen wie beispielsweise der 3G-Regel (geimpft, getestet oder genesen) für öffentliche Veranstaltungen in Innenräumen. Bitte beachten Sie die zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Schutzbestimmungen, die sich täglich ändern können.