TAG DER STÄDTEBAUFÖRDERUNG: AUSSTELLUNG ZUR SANIERUNG DER ALTSTADT

Anlässlich des bundesweiten Tages der Städtebauförderung wird am Samstag, 14. Mai, um 10 Uhr im Schlosshof des Eisenacher Stadtschlosses (Thüringer Museum) die Ausstellung „Sanierung Altstadt“ eröffnet. Bürger*innen sind herzlich dazu eingeladen.

 

Die Ausstellung auf fünf Bauzaunplanen blickt auf drei Jahrzehnte Altstadtsanierung zurück und beleuchtet die Vorgeschichte. Von der Flächensanierung zu DDR-Zeiten mit dem Abriss von Altbauquartieren für die Neubebauung mit seriellem Wohnungsbau (Platte) bis zum Protest gegen diese Bauweise in der Wendezeit spannt die Ausstellung einen Bogen bis zur beginnenden Stadterneuerung und Bewahrung ab den 90er Jahren. Beispielhaft werden geförderte Projekte in Bildern und Zahlen dargestellt. Auch aktuelle Fördermöglichkeiten für private Vorhaben seitens der Städtebauförderung in Eisenach werden thematisiert sowie die Herausforderungen der Altstadtsanierung in der Gegenwart und Zukunft.

 

Rückblick auf 30 Jahre Stadtsanierung

„Die Ausstellung blickt zurück auf 30 Jahre Stadtsanierung in der historischen Altstadt, welche ohne die Städtebauförderung, die Eigentümer*innen und Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung so nicht möglich gewesen wäre. Dafür gilt es, Danke zu sagen“, sagt Bürgermeister Christoph Ihling, der die Ausstellung am Samstag eröffnen wird. Exemplarisch dafür können heute die Erweiterung des Lutherhauses (2015) und der sanierte Nordflügel des Stadtschlosses (2018) im Rahmen eines Museumsbesuchs besichtigt werden.

 

Im Anschluss an die Eröffnung gibt um 10.30 Uhr Manuela Hoppe, Hochbauingenieurin bei der Stadtverwaltung Eisenach, in einer Führung einen Überblick über den Stand der Sanierungsarbeiten am Marstall des Stadtschlosses. Die Ausstellung unter freiem Himmel kann am 14. Mai bis 12 Uhr, danach bis Ende Juli zu den Museumsöffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr kostenlos besichtigt werden.

 

Zum Tag der Städtebauförderung

Der bundesweite „Tag der Städtebauförderung“ wurde erstmals am 9. Mai 2015 ausgerufen.Der Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund, dessen Ziel es ist, unter anderem Projekte der Städtebauförderung in einem größeren Rahmen der Öffentlichkeit zu präsentieren.Die Stadt Eisenach beteiligt sich von Anfang an (außer 2017).