Wartburgauffahrt wird saniert

Große Schäden machen Bauarbeiten an der Wartburgauffahrt notwendig. Dabei handelt es sich um Risse mit Breiten von mehreren Zentimetern in der Straßenoberfläche und bis zu vier Zentimeter hohe Absätze an den Rändern. Da der Unterbau der Straße laut einem Baugrundgutachten als gering tragfähig eingeschätzt wurde, war die Straße in diesem Bereich nicht mehr standsicher. 

 

Erste Vorarbeiten sind im Jahr 2020 erfolgt, auch der erste Bauabschnitt konnte im vergangenen Jahr abgeschlossen werden. Der zweite Bauabschnitt  läuft aktuell. Begonnen wird mit der provisorischen Verbreiterung der Straße und dem Freimachen des Baufeldes. Die Straße muss aufgrund der Bauarbeiten halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird mithilfe einer Ampel geregelt. Gebaut wird auf einer Länge von insgesamt 120 Metern. Analog zum ersten Bauabschnitt wird die Straße durch eine Spritzbetonwand (bewehrte Spritzbetonwand mit Kopfbalken) gesichert. Anschließend wird die Straße erneuert. Die Baukosten betragen rund 610.000 Euro und werden zu 75 Prozent aus dem Programm kommunale Verkehrsinfrastruktur gefördert.