STADT EISENACH BETEILIGT SICH AN MEHRWEGKAMPAGNE

Als erste Maßnahme der aktuell entstehenden Eisenacher Nachhaltigkeitsstrategie und als Folgeprojekt nach „Global Nachhaltige Kommune“ (GNK) nimmt die Stadt Eisenach in diesem und im nächsten Jahr am Medienprojekt „Thüringer Mehrwegkampagne“ teil. Dazu wurde zu Beginn des neuen Jahres ein „Letter of intent“ von Oberbürgermeisterin Katja Wolf unterzeichnet.

 

Nutzung von Mehrweggeschirr

Das Projekt „Mehrwegkampagne“ ist unter anderem adressiert an Endverbraucher*innen und Gastronomien mit dem Ziel, für die Ausgabe und Mitnahmen von Speisen und Getränken Mehrweggeschirr zu nutzen und damit Verpackungsabfall, Entsorgungs- und Verpackungskosten zu reduzieren. Dies betrifft zum Beispiel auch Bäckereien, Fleischereien und Märkte.

 

Im Rahmen des Projektes soll die regionale Wirtschaft bei der Umstellung auf Mehrweg unterstützt und anhand von Informationen für das Thema sensibilisiert werden.

 

Gemäß des Sachstandsberichts „Klimanotstandsbeschluss“ hat die Stadtverwaltung Eisenach bereits begonnen für Stadtfeste und andere Veranstaltungen Mehrwegverpackungen anzuschaffen. Diese Maßnahme ist Bestandteil des gemeinsam entwickelten Handlungsprogrammes der Nachhaltigkeitsstrategie im Themenfeld „Globale Verantwortung und Eine Welt“ und erhält durch den Verein „Zukunftsfähiges Thüringen“ Unterstützung. Auch andere Kommunen in Thüringen wollen sich an dem Projekt beteiligen.

 

Mehr zum Thema