Mehrgenerationenspielplatz soll im Thälmannviertel entstehen

Im Zuge eines Bauprojektes wird im Eisenacher Thälmannviertel ein neuer Mehrgenerationenspielplatz entstehen. Der Spielplatz mit der beliebten Elefantenrutsche im Wohngebiet an der Ernst-Thälmann-Straße, nahe der Wilhelm-Pieck-Straße, wird im Zuge des Bauvorhabens verlegt und soll in südlicher Richtung auf der Fläche gegenüber der Wartburgschule neu entstehen.

 

Am alten Standort des Spielplatzes plant die Städtische Wohnungsgesellschaft Eisenach (SWG) einen Wohnkomplex mit 66 barrierefreien, altersgerechten und bezahlbaren Wohnungen, die im Viertel dringend benötigt werden. 19 dieser Wohnungen sollen als Wohngruppen angelegt werden. Unter dem Gebäude werden Tiefgaragen gebaut. Die SWG hofft noch in diesem Jahr auf die Bewilligung der dafür beantragten Fördermittel, um 2022 mit dem Bau beginnen zu können.

 

Die Planung und Umsetzung des Mehrgenerationenspielplatzes soll durch Fördermittel finanziert werden. Die Planungsleistungen werden durch das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Landesprogramms „Solidarisches Zusammenleben der Generationen“ gefördert. Die bauliche Umsetzung soll ebenso unter Verwendung von Fördermitteln erfolgen. Ein Fördermittelkontingent wurden im Städtebauprogramm „Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartiert gemeinsam gestalten“ seitens der Stadt beantragt.

Ein Spielplatz für alle Generationen

 

Der Verlegung des Spielplatzes ging ein Flächentausch mit der SWG voraus. Einig waren sich die Beteiligten darüber, dass der Spielplatz im Falle einer Verlegung besondere Ansprüche erfüllen müsse. Die Idee eines Mehrgenerationenspielplatzes war geboren. Der rund 5 000 Quadratmeter große Spielplatz soll eine Fläche für Begegnung zwischen allen Generationen werden. Das Viertel bietet ideale Voraussetzungen für solch eine Begegnungsstätte im Freien, denn Einrichtungen für gehandikapte Menschen, Kitas, Schulen und Senioreneinrichtungen liegen hier unmittelbar beieinander.

 

Mitte Juli 2021 veranstaltete die Stadtverwaltung einen Workshop zur Spielplatzgestaltung mit dem beauftragten Architekturbüro. Dabei wurden gezielt ganz junge und ältere Menschen angesprochen. Zunächst ging es um die Vorplanung des Spielplatzes. Vom Parken angefangen über die Wegeführung bis hin zu einzelnen Spielgeräten und der Frage nach einer öffentlichen Toilette besprachen die Planer*innen die Details mit den Bürger*innen. Nun wird das Fachbüro die Vorschläge in die Pläne einarbeiten. Sie werden bei der KinderKulturNacht am 10. September 2021 öffentlich vorgestellt. Das Projekt hat Bedeutung, denn der Spielplatz im Thälmannviertel wird der erste in Eisenach sein, der sich an alle Generationen richtet. Die Elefantenrutsche bleibt übrigens erhalten. Sie wird auf den neuen Spielplatz umgesetzt werden.

 

Projektpräsentation Mehrgenerationenspielplatz