Anmeldestart zum Tag des offenen Denkmals 2022

Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die bundesweite Kulturveranstaltung „Tag des offenen Denkmals“, der in diesem Jahr am 11. September unter dem von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz vorgeschlagenen Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ stattfindet.

 

Mit dem diesjährigen Motto werden Bauwerke in ihrer Entstehung, Ergänzung und Veränderung beleuchtet, aber auch deren Bewohner*innen und Schaffende, welche einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung des Denkmals beigetragen haben.

 

Spurensuche durch Bauforscher und deren Erkenntnisse zur vorhandenen Denkmalsubstanz laden dazu ein, über die Geschichte des Denkmals, als auch faszinierende Geschichten zum Denkmal zu erfahren. Somit regt das jährlich wechselnde Motto dazu an, Denkmale aus immer neuen Perspektiven zu betrachten.

 

Wie in jedem Jahr beginnen jetzt bei der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadtverwaltung Eisenach die Vorbereitungen für den Denkmaltag am 11. September. Damit ein vielseitiges Denkmaltag-Programm vorbereitet werden kann, sind deshalb alle Privatpersonen, Vereinigungen oder Einrichtungen aus Eisenach sowie auch aus den Stadtteilen aufgerufen, sich bei der Ausgestaltung zu beteiligen. Wer an diesem Tag zum Thema „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ sein Denkmal für die Bevölkerung öffnen und präsentieren möchte, kann eine Anmeldung ab sofort bis zum 22. Juli 2022 bei der Stadtverwaltung Eisenach abgeben. Anmelden können sich Interessierte per E-Mail oder via Anmeldeformular. Die Formulare sind bei der Unteren Denkmalschutzbehörde, Goldschmiedenstraße 1, 99817 Eisenach (Tel.: 03691 670-538) erhältlich.

 

Allgemeine Informationen zum „Tag des offenen Denkmals“ sind auch im Internet zu finden. In den vergangenen zwei Jahren hatte der Denkmaltag trotz der Corona-Pandemie mit jeweils mehr als 1.000 digitalen Beiträgen erstmals auch virtuell eine große Resonanz gefunden.

 

Der Tag des offenen Denkmals ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days. Vor Ort gestaltet wird der Tag von unzähligen Veranstaltern – von Denkmaleigentümern, Vereinen und Initiativen bis hin zu hauptamtlichen Denkmalpflegern –, ohne die die Durchführung des Tags des offenen Denkmals nicht möglich wäre.

 

Der Tag des offenen Denkmals ist eine geschützte Marke der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.