2017 ist d a s Jahr für Eisenach! Luthers „Liebe Stadt“ spürt die „volle Wucht der Reformation“. Das Reformationsjubiläum soll von Offenheit, Freiheit und Ökumene geprägt sein. 2017 feiern wir nicht einfach nur 500 Jahre Reformation, sondern erinnern auch daran, welche Rolle die Reformation bei der Entstehung der Moderne gespielt hat.  Hier finden Sie das Programm der Festwoche "500 Jahre Reformation in Eisenach" vom 4. bis 7. Mai. Im Juli wird die Wartburgstadt zur Wanderhauptstadt...

Artikel weiterlesen


Eisenach sagt "Danke" am Bauzaun Tor zur Stadt

Heike Werner (Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) und Oberbürgermeisterin Katja Wolf bedanken sich bei allen Partnern, Förderern und Sponsoren für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Umsetzung der Reformationsfestwoche und des 117. Deutschen Wandertages. Mit dem Anbringen der „Danke“-Plakate endet die Werbebanner-Aktion am Bauzaun „Tor zur Stadt“. „Unser attraktives Programm, die vielen Veranstaltungen und kreativen Ideen wären ohne Ihre Hilfe nicht umsetzbar“, betonte Katja Wolf. Sie richtete das Wort an die Sponsoren, die zum Pressetermin am Bauzaun ebenfalls eingeladen waren: „Es braucht Menschen und Unternehmen, die neben jeder Menge Engagement und Herzblut für die Region auch sponsern; ob mit finanziellen oder mit anderen Mitteln. Wir können Ihnen gar nicht genug dafür danken.“


Gebietsreform: "Nein" aus Eisenach zu vorgelegten Plänen

Die von Innenminister Dr. Holger Poppenhäger am 19. April vorgestellten Pläne zur Gebietsreform sorgen für Kritik in Eisenach. Geplant ist, dass der Wartburgkreis mit dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen fusioniert und Bad Salzungen Kreisstadt wird. Oberbürgermeisterin Katja Wolf lehnt dies konsequent ab. Vorgesehen ist, so stellte es Poppenhäger der Öffentlichkeit vor, dass der Wartburgkreis mit dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen fusionieren soll. Kreisstadt soll Bad Salzungen werden."Wir geben uns damit unter keinen Umständen zufrieden“, kommentierte Katja Wolf die Pläne. Für die Stadt Eisenach sind die vorgenommenen Veränderungen des Innenministers eine Diskussionsgrundlage, über die es zu reden gilt. Einer angedachten Fusion von Wartburgkreis und Landkreis Schmalkalden-Meiningen erteilte sie eine klare Absage.

Unser Newsletter