Aktuelles und Termine

Einwanderung von Fachkräften

Am 1. März 2020 trat das neue „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ in Kraft. Damit können gezielt Fachkräfte in Unternehmen der Region arbeiten. Voraussetzung ist, dass die Fachkräfte über eine Berufsausbildung und einen anerkannten Abschluss verfügen und Deutschkenntnisse vor der Einreise erworben haben. Menschen aus Drittstaaten müssen zuerst ihren Abschluss prüfen und als „gleichwertig“ anerkennen lassen. Dafür wurde eine zentrale Anlaufstelle für Arbeitskräfte aus dem Ausland in Bonn eingerichtet („Zentrale Stelle für Berufsanerkennung“). Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Beratung für Unternehmen
Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement gemeinnützige GmbH
IQ Regionale Fachkräftenetzwerke – Einwanderung Thüringen
0361 500 511 12
E-Mail

 

 

Hinweise der Bundesregierung zu Corona - Übersetzungen in Arabisch, Farsi, Russisch, Tigrinya und Türkisch

 

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Regierung Deutschlands viele Sachen beschlossen. Die Bevölkerung muss diese Regeln strikt befolgen. Hier finden Sie die Bestimmungen der Bundesregierung übersetzt auf:

 

 

Aktuelle Weiterbildungsmöglichkeiten für Migranten

Broschüre zu Migrantinnen- und Migrantenorganisationen in Thüringen

Das Engagement von Migrantinnen und Migranten in Thüringen ist vielfältig und wächst. In der neuen Broschüre, herausgegeben von der Thüringer Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge, werden die verschiedenen Organisationen in Thüringen vorgestellt. Darüber hinaus erhalten die Leser Einblicke in die Landesnetzwerke, Dachverbände sowie Integrations-, Migrations- und Ausländerbeiräte als weitere wichtige Akteure für migrantisches Engagement.

 

Die Broschüre soll einladen, sich zu vernetzen, bei der Suche nach Ansprechpartnerinnen und -partnern helfen und Tipps für die Arbeit von Migrantinnen- und Migrantenorganisationen geben.

 

Gedruckte Exemplare erhalten Sie und andere interessierte Personen, Vereine und Initiativen auf Anfrage kostenfrei unter ehrenamt(.a-t.)tmmjv.thueringen.de. Eine Online-Version der Broschüre steht auf der Internetseite der Thüringer Beauftragten für Integration, Migration und Flüchtlinge hier als kostenloser Download zur Verfügung.
 

Angebot für Frauen: breastcare-App zur Früherkennung von Brustkrebs

Es gibt sie bereits auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch: Die neue App breastcare informiert über Brustkrebs-Vorsorge und erinnert an das regelmäßige Abtasten der Brust. So kann eine Erkrankung frühzeitig erkannt werden. Brustkrebs ist in den westlichen Staaten die häufigste Krebsart bei Frauen.

 

Bald soll die App auch auf Türkisch, Hocharabisch und Farsi zur Verfügung stehen. Bei der Bildauswahl haben die Entwickler darauf geachtet, kulturelle Werte nicht zu verletzen. Die App ist kostenfrei. Sämtliche Funktionen können ohne Registrierung genutzt werden.

 

Die App kann im App Store oder bei Google Play für Android-Geräte heruntergeladen werden.

 

Weitere Informationen finden Sie auf breastcare.app.