Bus & Bahn: Der ÖPNV in Eisenach

Eisenach liegt in der Mitte Deutschlands und diese Verkehrsgunst ist eine wesentliche Voraussetzung für einen modernen und zukunftsfähigen ÖPNV in Eisenach. Damit die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen in und um Eisenach erfüllt werden können nimmt der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) eine wichtige Bedeutung ein und wird von der Stadt Eisenach, besonders durch den Stadtbusverkehr, unterstützt.
Die Stadt Eisenach hat ein gut ausgebautes Stadtbusnetz und ist dabei nicht nur für die Infrastruktur, wie z.B. Haltestellen zuständig. Unterstützt werden auch die von der Stadt beauftragten Dienstleister zur Erfüllung von Verkehrsdienstleistungen, wie das Verkehrsunternehmen Wartburgmobil (VUW).
 

Aufruf zur Beteiligung am Fahrgastbeirat

Im Fahrgastbeirat können sich Bürger*Innen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz im Wartburgkreis oder der Stadt Eisenach, die regelmäßig den ÖPNV in der Region nutzen,sowie Vertreter*Innen aus Behinderten-, Senioren- und Schülergruppen ehrenamtlich engagieren und den ÖPNV aktiv mitgestalten. Zudem arbeiten im Beirat auch Vertreter*Innen aus dem Landratsamt Wartburgkreis, der Stadtverwaltung Eisenach, des Aufgabenträgers VU Wartburgmobil gkAöR sowie der privaten Verkehrsunternehmen mit. Die Mitglieder werden für einen Zeitraum von 5 Jahren berufen.

 

Wer sich im Wartburgkreis oder in der Stadt Eisenach auskennt, die Busse der Verkehrsunternehmen der Region nutzt und sich für einen zukunftsfähigen ÖPNV interessiert, ist aufgerufen, sich für eine Mitarbeit im Fahrgastbeirat zu bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2021.

 

Bewerbungen sind auf folgenden Wegen möglich:

Per Online-Formularper Email und per Post an "Fahrgastbeirat, Postfach 101 119, 99801 Eisenach".

 

Die Bewerbugsformulare sind auch in den Servicecentern des Verkehrsunternehmens Wartburgmobil gkAöR in Eisenach und Bad Salzungen erhältlich. Dort kann der Bewerbungsbogen abgegeben werden, er wird dann entsprechend weitergeleitet.

Fahrplanauskunft

Fahrplanauskünfte für die Stadt Eisenach und den Wartburgkreis finden Sie auf der Seite vom beauftragten Verkehrsunternehmen Wartburgmobil (VUW) hier oder über den Netzfahrplan.

 

Landes-, Bundes- und Europaweite Ausfünfte erhalten Sie, übrigens auch für den Busverkehr, über die Seite der Deutschen Bahn.

Nahverkehrsplan

Am 5. September 2017 hat der Eisenacher Stadtrat den Nahverkehrsplan (NVP) für die Stadt Eisenach beschlossen und damit den gemeinsamen Nahverkehrsplan mit dem Wartburgkreis abgesegnet. Der Nahverkehrsplan stellt das gesetzliche Planungsinstrument für die Ausgestal-tung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV)-Angebotes für die nächsten fünf Jahre in der Region dar. Die Stadt Eisenach und der Wartburgkreis sind als Aufgabenträger für den ÖPNV dafür verantwortlich ein ausreichendes Angebot sicherzustellen.

Der NVP bildet dabei die wesentliche Grundlage für die Vergabe von Dienstleistungsaufträgen. Festgelegt werden darin z.B. welcher ÖPNV Standard für die Daseinsvorsorge erforderlich ist. Dazu gehören u.a. die Taktung der Linien, Verkehrszeiten und Einzugsbereiche der Haltestel-len. Neben der zu erbringenden Verkehrsleistung werden auch die Anforderungen an die Bar-rierefreiheit beim ÖPNV im NVP festgelegt.

 

Folgender Download ist zum Thema verfügbar:

 

Nahverkehrsplan 2017

Bahnhof, ZOB und Haltestellen

 

Bahnhof Eisenach

 

Der Bahnhof Eisenach wurde bereits 1847 an den Zugverkehr angeschlossen und mehrmals erweitert und saniert. Der Bahnhof Eisenach, Eröffnung 1904, zählt heute sicher zu einem der schönsten Deutschlands.

Vom Bahnhof, als modernes Reisezentrum mit zahlreichen Geschäften aus, erreicht man eine Reihe von Direktzielen in Thüringen/Hessen/Sachsen und Sachsen-Anhalt über den Nahverkehr aber auch als ICE-Halt für die gesamte Region auch direkt im gesamten Bundesgebiet mit dem Fernverkehr.

 

Digitale Fahrplanhefte finden Sie hier.

Die Bussteigübersicht am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) finden Sie hier.

 

 

Haltestellen im Stadtgebiet von Eisenach

 

Die Stadt Eisenach hat im Stadtgebiet und in ihren Ortsteilen 169 Bushaltestellen. Da diese in unterschiedlichen Zustand sind, sind im Rahmen eines Haltestellenkonzeptes alle Halte-stellen untersucht und dokumentiert worden. Darauf aufbauend ist eine Mängelanalyse erstellt worden. Von dieser Mängelanalyse sollte ein Maßnahmenkatalog abgeleitet wer-den, der die notwendigen Aufwendungen beschreibt, die nötig sind um die Haltestellen auf den entsprechend passenden Standard zu bringen. Im Ergebnis sollen die zuständigen Fachämter gemeinsam vorgesehenen Maßnahmen planen und entsprechend umsetzen.

 

Folgender Download ist zum Thema verfügbar:

 

Bushaltestellenkonzept

Fernbusse

Da die Fernbusse aus förderrechtlichen Gründen nicht am ZOB halten dürfen, halten sämtliche nationale und europaweite Fernbuslinien an der Haltestelle Uferstraße, etwa 500 m vom ZOB und Bahnhof entfernt.

 

Lageplan auf Google-Maps.