Verein "Thüringer gegen SuedLink"

Der ehemalige Verein „Keine Stromtrasse zwischen Rhön und Rennsteig“ entstand aus einer Bürgerinitiative gegen den SüdLink heraus und wurde am 20. Juni 2017 gegründet. Der Vereinsname bezog sich auf die Region Südthüringen, insbesondere auf die Lage der Gemeinden Fambach und Rhönblick.

 

Durch Hinzukommen von Regionalverbänden wurde der Verein räumlich erweitert und finanziell gestärkt. Die Regionalverbände bestehen im Wesentlichen aus den im „Salzunger Bündnis“ angegliederten Landkreisgebieten und der Stadt Eisenach. Der Verein bleibt trotz Aufnahme der Gebietskörperschaften politisch neutral und selbstlos.

 

Der Vereinsname wurde - bezogen auf die räumliche Erweiterung durch die Regionalverbände nach West- und Nordthüringen - in „Thüringer gegen SuedLink“ umbenannt.

 

Er bündelt die Interessen der BürgerInnen im Protest gegen den geplanten Netzausbau SuedLink und ist koordinierend auch in Rechtfragen und –beistandschaft tätig. Hauptziel des Vereins ist es den SuedLink durch Thüringen zu verhindern.

 

Die Vereinssatzung, einen Aufnahmeantrag und aktuelle Aktionen des Vereins finden Sie hier:

 

 

Petition "Energienetze - Stopp des Stromtrassen-Projekts Suedlink vom 24.04.2019"

 

Mit der Petition soll erreicht werden, dass das Stromtrassen-Projekt Suedlink gestoppt wird, bis die Sinnhaftigkeit und die Ungefährlichkeit durch ein unabhängiges Fachgremium zweifelsfrei belegt ist! Durch Suedlink wird die Grundidee einer sinnvollen dezentralen Energiewende zerstört.

 

Hier geht es direkt zur Petition ...

#Google Analytics Eisenach