RUNDER TISCH ZIVILGESELLSCHAFT: ZWEITES TREFFEN MIT KONKRETEN IDEEN

Das zweite Treffen des Runden Tischs Zivilgesellschaft wurde am gestrigen Donnerstag, 10. März, abgehalten – wieder im Online-Format. Die Polizei berichtete, dass sich die Anzahl der Corona-Proteste zuletzt verringert hat. Zudem kommen nicht mehr so viele Teilnehmende wie in den Monaten zuvor. „Natürlich ist der Krieg in der Ukraine gerade das beherrschende Thema. Trotzdem hat der Runde Tisch Zivilgesellschaft seine Berechtigung. Ich sehe es weiterhin als unsere Aufgabe an, Ansprechpartner für Demokratie zu sein“, sagte Ulrike Quentel, Gleichstellungsbeauftragte der Eisenacher Stadtverwaltung. Sie leitet die Zusammenkünfte des Runden Tischs Zivilgesellschaft.

 

Neben anderen Ideen stellten das Landestheater Eisenach und das Theater am Markt das Format „Lasst uns sprechen“ vor. Häufig fehlen beim Konfliktthema Corona Räume, in denen Menschen mit unterschiedlichen Haltungen, Hintergründen und Interessen in positiver Art und Weise aufeinandertreffen. Dabei geht es nicht darum, zu überzeugen oder sich überzeugen zu lassen, sondern die andere Meinung anzuhören und ein Stück weit auszuhalten. Dabei werden oftmals unverhofft Gemeinsamkeiten entdeckt. Das Jugendforum brachte den Vorschlag ein, mit einer Flyer-Reihe und einer Social-Media-Kampagne über demokratische Grundrechte aufzuklären. Wie stelle ich eine Anfrage im Stadtrat? Wie melde ich eine Demo an? Wir organisiere ich eine Podiumsdiskussion? Diese Fragen würden anschaulich und leicht verständlich beantwortet und veröffentlicht.

 

Diese Ideen werden nun vertieft. Der Runde Tisch wird fortgesetzt.


Der Runde Tisch Zivilgesellschaft ist ein Netzwerk folgender Mitglieder:
 

  • Vertreter*innen des Jugendforums Eisenach
  • Kunstverein Eisenach
  • Theater am Markt
  • Koordinierungsstelle Lokale Partnerschaft für Demokratie Eisenach und Wutha-Farnroda
  • Seniorenbeauftragte der Stadt Eisenach sowie Vorsitzende des Seniorenbeirats
  • Deutscher Gewerkschaftsbund Wartburgkreis
  • Vertreter*innen Bündnis gegen Rechtsextremismus Eisenach
  • Ordnungsamt der Stadt Eisenach
  • Landestheater Eisenach
  • Vertreterin der Beauftragten für Menschen mit Migrationshintergrund
  • Vorsitzender des Eisenacher Stadtrats (und Jugendbeirat)
  • Polizeiinspektion Eisenach
  • Oberbürgermeisterin Katja Wolf sowie Leiterin Büro der Oberbürgermeisterin
  • Verein zur Förderung der Demokratie Eisenach e.V.
  • Evangelische Kirchengemeinde Eisenach
  • Büro für Chancengleichheit und Vielfalt der Stadtverwaltung Eisenach

 

 

Pressestelle

Ulrike Müller

Markt 1

99817 Eisenach

auf Google Maps anzeigen

 

Montag: 8-16 Uhr
Dienstag: 8-16 Uhr
Mittwoch: 8-16 Uhr
Donnerstag: 8-16 Uhr
Freitag: 8-15 Uhr
sowie nach Vereinbarung