Aktuelles

Musikschule „Johann Sebastian Bach“ öffnet am 11. Mai – vorerst mit Einzelunterricht

Die städtische Musikschule „Johann Sebastian Bach“ Eisenach wird ab Montag, 11. Mai, wieder öffnen – vorerst mit Einzelunterricht. „Wir müssen Eigenverantwortung übernehmen, indem wir weiter aufeinander Acht geben und uns gegenseitig schützen. Gegenüber Risikogruppen tragen wir alle eine besondere Verantwortung. Die tragenden Säulen sind Abstand und Hygiene“, sagte Oberbürgermeisterin Katja Wolf. Vorerst werden daher alle Schüler nur einzeln und unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen unterrichtet. Dazu gehören der Mindestabstand, ein Mund-Nasen-Schutz bis zum Betreten des Unterrichtsraumes, das Benutzen eigener Instrumente, das Desinfizieren der Tasteninstrumente nach jeder Unterrichtseinheit und das Begehen der Flure mit einer Einbahnstraßenregelung.


Ein wenig gedulden müssen sich die Schülerinnen und Schüler der Bläser- und Gesangsklassen. Ihr Unterricht kann erst angeboten werden, wenn die Trennwände geliefert und aufgestellt worden sind. Auch die Kurse der elementaren Musikpädagogik (Musikgarten, Musikreise, musikalische Früherziehung) müssen noch pausieren. Ebenso alle Orchester-, Ensemble- und Musiktheoriestunden.


„Das Team der Musikschule und viele Besucher sind in Vorfreude auf den persönlichen Austausch zwischen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern“, weiß Musikschulleiterin Sylvia Löchner. Viele Besucher  waren in den letzten Wochen im Kontakt durch Online-Unterricht und haben Fortschritte machen können. Das direkte Miteinander, das Zusammenspiel, die tonliche und musikalische Arbeit  kann jedoch durch nichts ersetzt werden. Umso mehr freuen sich alle Beteiligten auf den beginnenden Einzelunterricht – unter Einhaltung aller Maßnahmen.


Die Musikschule ist mit Händedesinfektionsmitteln gut ausgestattet. In allen Räumen, am Eingang und in den Toilettenräumen sind entsprechende Flaschen aufgestellt worden. Möglich wurde das auch dank einer Spende des Unternehmens SSV-Technik in Wutha-Farnroda.